Projekte

„Wir wollen Gutes erfahren“

Der zentrale, der „zündende“ Gedanke der Zündfunke Classics war es, Gutes zu tun und dies mit Spaß und Freude zu verbinden. Wir wollten in Verbindung mit unserer Liebe zum alten Blech Projekte unterstützen, um Menschen in der Region zu helfen, die krank oder bedürftig sind. So haben wir in den vergangenen Jahren viele Bereiche der Gesellschaft kennenlernen, bei denen wir hautnah erlebt haben, dass Menschen mitten unter uns leben, die unsere Unterstützung nötig haben.

Mit dieser Idee konnten wir Teilnehmer, Sponsoren oder auch Unternehmern überzeugen und haben so immerhin schon mehr als 30.000 EUR an diverse Projekte übergeben oder spenden können. Wir freuen uns, wenn Sie uns und unsere Idee weiterhin unterstützen. Die Übersicht der Projekte, die wir in den vergangenen Jahren gefördert haben, finden Sie hier.

2016 – Kinderhaus

Es ist ein ganz unauffälliges Haus. Die Jugendlichen und Betreuer machen ihre Arbeit auch abseits der Bielefelder Öffentlichkeit. Weil sie es müssen. Es gibt immer wieder Kinder und Jugendlichen, die man vor dem Zugriff der Eltern schützen muss, um ihnen eine Chance in der Gesellschaft zu ermöglich. Fast 20 Kinder und Jugendliche wohnen in diesem Projekt und werden so auf ein selbständiges Leben vorbereitet – fernab von familiärer Gewalt, Alkoholismus oder Drogenmissbrauch.

Die Bewohner, haben in ihren jungen Leben schon vieles erlebt und sind häufig traumatisiert. Ein Leben am Rand der Gesellschaft ist da häufig vorprogrammiert. Therapeuten und Pädagogen arbeiten jeden Tag dafür, dass auch auf diese Kinder und Jugendlichen ein unbeschwertes und chancenreiches Leben wartet: Irgendwann.

Wir haben dieses Projekt mit der 2016er Zündfunke Classics gerne unterstützt.

2014 – Fruchtalarm

Seit vielen Jahren ist uns das Projekt „Fruchtalarm” eine Herzensangelegenheit. Es entstand vor dem Hintergrund der persönlichen Betroffenheit eines Bielefelder Ehepaares, das ihren 8-jährigen Sohn durch eine unheilbare Krebserkrankung verlor. Eigentlich auf der Sonnenseite des Lebens stehend, wurde die Familie durch die Erkrankung ihres Kindes mit einer Lebensrealität konfrontiert, die sich wohl niemand für sich persönlich vorstellen möchte. Besonders einschneidend war dabei die Erfahrung auf der onkologischen Station der Kinderklinik in Bielefeld-Bethel.

„Wir haben sehr viel Zeit auf der onkologischen Station verbracht. Der Fruchtalarm ist für alle Kinder, die sich durch die Therapien und gegen diese schreckliche Krankheit kämpfen“, so Marcel Lossie, ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender und Initiator des Projekts „Fruchtalarm”.

http://www.fruchtalarm.info/das-projekt/der-film/

2013 – Robert

Robert ist eigentlich ein ganz normaler Teenager. Eigentlich. Wäre da nicht diese Behinderung. Robert ist klar, dass er daran sterben wird. Wir konnten ihm mit der Zündfunke Classics zwei große Herzenswünsche erfüllen: Robert brauchte dringend einen neuen Computer, um wie jeder andere Teenager auch, im Web zu surfen, Spiele zu spielen oder sich mit anderen „Onlinern“ auszutauschen. Diese Hardware haben wir ihm geschenkt. Viel wichtiger war allerdings sein ganz persönliches Filmprojekt.

Robert wollte schon immer Menschen ohne Behinderung zeigen, dass man sich im Umgang mit Menschen mit Behinderung nicht verstellen muss. Nicht fürchten muss. Und so schildert er eigentlich völlig normale Alltagssituationen, die durch Angst oder falsch verstandener Fürsorge, zu skurrilen Begegnungen führten. Dass er sich am Anfang noch mit einem Ferrari duellieren muss, zeigt seinen bemerkenswerte Art und Weise, mit seiner Behinderung umzugehen.

Wir haben Robert zu danken, denn wir haben nicht nur durch seinen Film viel vom Leben mit Behinderung gelernt, wir waren allesamt beeindruckt, wie lebenswert ein solches Leben dennoch sein kann.

2012 – Der Walter Röhrl-Wartebereich

Dass es uns gelungen ist, den zweimaligen Rallye-Weltmeister Walter Röhrl nach Bielefeld zu locken, ist für uns immer noch eine große Ehre und eine tolle Erinnerung. Aber als ihm ein Freund ausrichten lies, dass wir mit ihm etwas Besonderes vorhaben, lies er sich nicht lange bitten und startete tatsächlich im 2012er Feld der Zündfunke Classics. „Eine Spazierfahrt“ nannte sie der Lange trotz fiesem Regenwetter.

Dennoch hat sein Besuch Spuren hinterlassen: In unserer Erinnerung und im Wartebereich vor der Kinder-Intensivstation in Bethel. Mit der Hilfe aller Mitfahrer ist dort ein ganz neuer Spiele- und Wartebereich entstanden, der die Anspannung und die zum Teil dramatischen Momente etwas vergessen lassen soll. Unverkennbar: Die Silhouette des alten Porsche 911 RSR, mit der „der Walter“ bei uns startete.

2011 – „Hand an Hand“

Wir haben es tatsächlich geschafft: Die erste Zündfunke Classics ist dabei und am Ende gab es auch sagenhafte 10.000 EUR, die wir zusammen mit Teilnehmern, Sponsoren und unserem Partner LENKWERK in Bielefeld spenden durften!

Doch in der Theorie klingt Vieles einfach, was sich in der Realität deutlich schwerer darstellt. Wir haben uns, nachdem wir uns viele Projekte angesehen haben, für die Elterninitiative „Hand an Hand“ entschieden. Viele gute Aktionen können durch den normalen Klinikbetrieb nicht bestritten werden und so haben sich Eltern von krebskranken Kinder zusammengetan, um Kindern den Klinikalltag und das Leiden zu erleichtern. Ein wichtiger Aspekt dabei, sind alternative die therapeutische Behandlungen, die nur privat finanziert werden können. Wir haben unseren Scheck mit Freude an die Kinderkrebsstation der Kinderklinik Bethel übergeben, denn sie zählt mit ihren Behandlungsmöglichkeiten und Heilungsprognosen zu den besten in Deutschland.